Deutscher Tierschutzbund e.V.
Tiervermittlung.net - Die größte Tiervermittlung im Netz
Unter Schirmherrschaft des Deutschen Tierschutzbundes e.V.
Deutscher Tierschutzbund e.V.
13.05.2022
Sky Sky (Hund - Galgo)
Schüchterner Flitzer sucht neue Heimat als Zweithund!

Was Sky schon alles hinter sich hat, weiß er nur selbst. Dass er bis jetzt aber nicht gerade auf der Sonnenseite des Lebens war, ist sicher. Die Mitarbeiter unseres spanischen Partner-Tierheims Sierra Nevada entdeckte ihn eines Tages desorientiert auf einer Straße und beschlossen, ihn im Tierheim in Sicherheit zu bringen. Monatelang versuchten sie erfolglos, ihn zu sichern, bis er schließlich eines Nachts auf einem Feld in eine Lebendfalle ging. Die Erleichterung war riesig, denn ganz allein auf sich gestellt hätte Sky keine allzu langen Überlebenschancen gehabt.

Über Skys Vorgeschichte ist leider überhaupt nichts bekannt. Es ist aber sehr wahrscheinlich, dass er ausgesetzt wurde. Dies ist leider in Spanien immer noch üblich, wenn Hunde nicht mehr gebraucht oder gewollt werden. Besonders häufig trifft dieses Schicksal die Galgos, wenn die Jagdsaison zu Ende ist oder deutlich wird, dass sich die Tiere nicht zur Jagd oder für Rennen eignen. Vielleicht hat Sky ja dabei sogar noch Glück gehabt, denn in manchen Regionen ist es Tradition, solche „unnützen Fresser“ an einem Baum aufzuknüpfen…

Seit Mitte März befindet sich Sky nun im Tierheim Kronach und hofft, von hier aus in ein neues und besseres Leben zu starten.

In ungewohnter Umgebung oder bei fremden Menschen zeigt sich Sky erst einmal recht schüchtern und ängstlich. Er ist sehr vorsichtig und zurückhaltend, was man gut verstehen kann, wenn man sich seine Vorgeschichte vor Augen hält. Leider hat er bis jetzt nicht allzu viele gute Erfahrungen mit Menschen gemacht und gerade als Straßenhund kann ein gesundes Misstrauen lebensrettend sein.
Trotzdem ist Sky aber absolut lieb! Er ist kein Angstschnapper, sondern total unterwürfig und gutmütig. Noch nie hat er unwillig reagiert, und selbst in unangenehmen Situationen wie zum Beispiel beim Tierarzt duckt er sich höchstens und lässt alles geduldig und ohne Gegenwehr über sich ergehen.

Sky braucht einfach etwas Zeit, um zu erkennen, dass man ihm nichts Böses will. Er verschenkt sein Vertrauen nicht gleich offenherzig an jeden, sondern man muss es sich verdienen. Dafür braucht Sky Menschen mit Geduld und Verständnis, die sich in ihn hineinfühlen können und nicht erwarten, dass er gleich am ersten Tag perfekt „funktioniert“. Sie sollten liebevoll, ruhig und konsequent mit ihm umgehen und ihm Sicherheit und Geborgenheit geben.

Auch ein Zweithund, an dem er sich orientieren kann, wäre super. Im Tierheim haben wir schnell gemerkt, dass sich Sky ohne Hundekumpel nur „halb“ fühlt. Offensichtlich ist er engen Kontakt mit anderen Hunden gewöhnt und fühlt sich so sehr wohl. Perfekt wäre natürlich ein zweiter Windhund, da Galgos unter sich eine ganz eigene „Sprache sprechen“ und sich untereinander am besten vertragen. Aber eine andere nette Hündin wäre sicher auch gut geeignet, dass sich unser Galgobub nicht mehr so einsam fühlt.

Im Tierheim hat Sky inzwischen auch schon große Fortschritte gemacht. Längst hat er verstanden, dass wir nichts Böses im Schilde führen, er freut sich, uns zu sehen, wedelt und schmust wie ein Weltmeister. Gern tollt er im eingezäunten Freilauf herum und fängt sogar langsam an, Gefallen an Bällchen zu finden.

Beim Spazierengehen ist er ein Traum, denn er zieht überhaupt nicht an der Leine, sondern schwebt wie eine Feder neben einem her und achtet sehr auf seinen Menschen. So manche Dinge, denen man unterwegs begegnet (vorbeifahrender Traktor, lärmend herumspringende Kinder etc.) sind ihm zwar immer noch sehr unheimlich, aber er lernt dazu und orientiert sich sehr an seinem Hundekumpel. Als Windhund braucht er natürlich viel Auslauf und ist daher definitiv nicht für Couch-Potatoes geeignet. Da die meisten Galgos Jagdtrieb haben, sollte Sky außerdem unbedingt an der Leine bleiben.
Dafür suchen wir für ihn ein Haus mit eingezäuntem Garten, in dem er auch mal ohne Leine herumflitzen kann. Vor allem mit anderen Galgos saust er dann gerne um die Wette und ist schnell wie der Blitz. So kann er sein galgotypisches Bedürfnis nach Kurzstreckensprints gefahrlos ausleben.

Mindestens genauso wichtig wie die Bewegung ist für Sky aber ein gemütliches Körbchen, in das er sich hineinkuscheln kann. Wie die meisten Galgos ist auch Sky im Haus sehr ruhig. Eigentlich schläft er den ganzen Tag, ganz eng zusammengeringelt in einem weichen Bettchen – je kuscheliger, desto besser. Dass er das richtig genießt, kann man ihm deutlich ansehen. Wir könnten uns gut vorstellen, dass er auch einen Sofaplatz nicht abschlagen würde.

Sky ist stubenrein und wir sind sicher, dass er auch mal allein bleiben kann, ohne etwas anzustellen. Auch als Mitfahrer im Auto macht er sich prima.

Mit anderen Hunden versteht sich Sky sehr gut, aber Katzen mag er leider nicht und möchte ihnen gern hinterher jagen.

Für Sky suchen wir ein eher ländlich gelegenes Zuhause, da ihn der Lärm und die vielen Reize einer Stadt ganz sicher überfordern würden. Ein eingezäunter und ausbruchssicherer Garten ist ebenfalls Voraussetzung.

Im Moment ist Sky noch sehr ruhig und schüchtern. Er macht zwar Fortschritte, hat sich aber immer noch nicht ganz geöffnet. Es könnte daher sein, dass er – wenn er erst einmal ganz aufgetaut ist – durchaus noch temperamentvoller und aktiver wird und vielleicht sogar den einen oder anderen Schalk im Nacken hat. Etwas Erziehung ist daher auf jeden Fall auch noch nötig.

Wer Sky eine Chance gibt und mit viel Ruhe und Gelassenheit auf ihn einwirkt, wird einen treuen Begleiter fürs Leben gewinnen. Trotzdem darf man nicht vergessen, dass mit Sky auch Arbeit auf seine neuen Besitzer zukommen wird. Wir wissen leider nichts über seine Vorgeschichte und auch das Leben bei uns im Tierheim unterscheidet sich stark von dem eines „normalen“ Familienhundes. Daher wird Sky die Regeln und Rituale für das Zusammenleben mit Menschen erst noch kennenlernen müssen. Da er aber sehr gelehrig ist, sobald er eine Beziehung zu einem Menschen aufgebaut hat, sind wir uns sicher, dass sich Sky ganz prima in seinem neuen Zuhause entwickeln wird.

Für Sky suchen wir aktive Menschen mit Hundeerfahrung, die mitten im Leben stehen und ihm die Zeit geben, die er benötigt, um Vertrauen zu fassen und im neuen Zuhause anzukommen. Optimal wäre es, wenn seine neuen Besitzer bereits Erfahrungen mit seiner Rasse hätten. Sky kennt Kinder ab 10 Jahren und ist sehr freundlich zu ihnen. Da Sky jedoch Fremden gegenüber misstrauisch ist und nicht bedrängt werden möchte, sollten Kinder alt genug sein, um dies bereits verstehen können.

Möchten Sie unserem wunderschönen Sky ein Zuhause für immer geben? Dann melden Sie sich gerne bei uns!
13.05.2022
Elias Elias (Katze - Hauskatze)
Fröhlicher Sonnenschein sucht seine Familie

Elias tauchte Ende April am Flügelbahnhof in Kronach auf und da ihn niemand kannte, wurde er ins Tierheim gebracht. Bis heute hat leider niemand nach ihm gefragt, daher möchten wir uns so langsam auf die Suche nach einer neuen Familie für den bildschönen Kater machen. Inzwischen wurde Elias übrigens auch geimpft, entwurmt und kastriert.

Elias ist ein richtiger Sonnenschein, den man einfach gern haben muss. Er geht fröhlich auf alle Menschen zu, streicht ihnen um die Beine und möchte schmusen. Sich irgendwo zu verkriechen ist nicht sein Ding. Nein, Elias ist neugierig, möchte überall dabei sein und alles mitbekommen, was seine Menschen gerade so treiben. Auch uns Tierpflegern folgt er auf Schritt und Tritt und schaut uns bei unserer Arbeit zu. Elias ist ein aktiver, unternehmungslustiger und aufgeweckter junger Mann, der beschäftigt werden und die Welt kennenlernen möchte.

Da er draußen gefunden wurde, müssen wir davon ausgehen, dass er Freigang kennt. Wir möchten ihn daher nicht als reinen Wohnungskater vermitteln. Wir denken, dass Elias gerne draußen seine Runden drehen, sein Revier abstecken und Gerüche erschnuppern möchte. Nur auf die Wohnung beschränkt wäre er vermutlich nicht ausgelastet.

Das heißt natürlich nicht, dass der süße Kerl nicht häuslich wäre. Im Gegenteil! Elias liebt seine Menschen, genießt Streicheleinheiten und sehnt sich nach Ansprache, Zuwendung und Aufmerksamkeit. Nur zu gern würde er mit seinen Menschen abends auf dem Sofa fernsehen, ihnen beim Essenmachen zusehen oder mit Bällchen, Fellmäusen oder einer Katzenangel mit ihnen spielen. Auch Futtersuchspiele würden ihm sicher gefallen.

Elias ist im Tierheim stubenrein und brav, daher gehen wir davon aus, dass er sich auch in einem Menschenhaushalt benehmen kann. Mit den anderen Katzen versteht er sich gut.

Elias ist ein freundlicher, gutmütiger und unkomplizierter Sonnenschein, der sich gerne hochheben lässt und selbst beim Tierarzt keine Probleme gemacht hat. Wir denken, dass er auch für eine Familie mit vernünftigen Kindern oder für Katzenanfänger geeignet wäre.

Sollten sich Elias´ Besitzer wirklich nicht mehr melden, möchten wir nun ein neues Zuhause für den Traum-Kater suchen. Elias wäre sicher eine tolle Bereicherung und ein prima Familienkater, der einem viel Freude macht. Wer verliebt sich in unseren süßen rot-weißen Schmusekater?
13.05.2022
Pantoffel und Pfötchen Pantoffel und Pfötchen (Katze - Hauskatze)
Wer hat ein Herz für scheue Kätzchen?

Pantoffel und Pfötchen wurden auf der Straße geboren. Gerade in der wichtigen Zeit der Prägephase hatten sie keinen Kontakt zu Menschen. Das bedeutet, dass sie uns Zweibeinern gegenüber sehr scheu sind. Zwar haben sich die Geschwister im Tierheim schon sehr gebessert – sie sind durchaus neugierig, beobachten uns Tierpfleger interessiert und lassen uns auch recht nahe an sich heran. Manchmal kann man sie sogar schon vorsichtig streicheln und auch an Spielen mit der Katzenangel finden sie immer mehr Gefallen. Richtig zutraulich und verschmust so wie sich das viele Katzenliebhaber wünschen, sind die beiden im Moment jedoch leider noch nicht. Da sie aber noch so jung sind, ist die Chance sehr hoch, dass sie mit der Zeit doch noch zahm werden.

Wie man sich vorstellen kann, ist es sehr schwer, für solche kleinen Wildlinge neue Familien zu finden. Aber wir wollen die Hoffnung nicht aufgeben. Pantoffel und Pfötchen sind im Tierheim sehr unglücklich und sehnen sich nach Freiheit, aber gleichzeitig auch nach Sicherheit und Geborgenheit. Sie können nichts dafür, dass sie uns Menschen bisher nur von der schlechten Seite kennengelernt haben und nicht so behütet aufgewachsen sind, wie man sich das für alle Katzenbabys wünscht. Und dennoch erhoffen sie sich wie alle Lebewesen eine glückliche und sorgenfreie Zukunft.

Falls Sie unseren kleinen Sofatigern eine Chance geben möchten, wären folgende Voraussetzungen wichtig:

Zunächst einmal müssen Sie viel Geduld und Verständnis mitbringen. Sie dürfen anfangs nicht zu viele Erwartungen hegen, Druck aufbauen oder enttäuscht sein, wenn etwas nicht gleich klappt. Sie sollten die Kätzchen so nehmen wie sie sind und ihnen die Gelegenheit geben, langsam gute Erfahrungen zu machen.

Ganz wichtig ist auch, dass Pantoffel und Pfötchen nicht alleine leben müssen. Die beiden sind sehr gut verträglich und brauchen engen Körperkontakt zu anderen Miezen. Sehr gerne würden sie natürlich auch zusammenbleiben. Im Tierheim kuscheln sie immer sehr eng miteinander.

Nach einer gewissen Eingewöhnungszeit brauchen unsere beiden Tiger auf jeden Fall Freigang. Im Katzenzimmer sitzen sie oft sehnsüchtig am Fenster und schauen nach draußen. Für reine Wohnungshaltung sind Pantoffel und Pfötchen nicht geeignet.

Ihr neues Zuhause sollte außerdem ländlich liegen. Sicher wären sie auch gut für einen Bauern- oder Reiterhof geeignet, wo sie nach Herzenslust herumstromern können, aber gleichzeitig auch ein Dach über dem Kopf und Familienanschluss haben.

Kleine Kinder sollten nicht in ihrer neuen Familie leben. Tapsige Kinderhändchen, die den Familienzuwachs verständlicherweise streicheln möchten, würden die beiden Angsthäschen noch mehr verschrecken und auch für die Kinder ist es ja nicht ideal, wenn die erhofften Kuscheltiere nur auf der Flucht sind oder gar fauchen.

Pantoffel und Pfötchen brauchen verständnisvolle und katzenerfahrene Menschen um sich, die sie nicht bedrängen, sie aber die Vorzüge des Familienlebens erfahren lassen. So könnten sie uns Menschen ganz ohne Druck und ungezwungen erleben und mit der Zeit vielleicht doch noch beschließen, dass wir gar nicht so übel sind.

Falls Sie den Traum unserer beiden Sorgenkinder erfüllen möchten, würden wir uns sehr über Ihren Anruf freuen!
12.03.2022
STEVIE STEVIE (Katze - Europäische Hauskatze)
🐾STEVIE🐾

Der ca. 9 Monate alte Kater durfte am 6. März in eine Pflegestelle im Raum 96317 Kronach einziehen. Ursprünglich wurde der kleine Stevie in Bulgarien allein herumirrend aufgefunden und dort von einem Tierschutz aufgenommen und versorgt.

Der kleine Kater ist sehr anhänglich und verschmust, mit den vorhandenen Katzen verträglich und verspielt.

Gerne kann Stevie in der Pflegestelle besucht und kennen gelernt werden.
Kontakt: 0151/17347779
Unser Partner mit einem umfangreichen Produktangebot in Fachhandelqualität
ZooNetz.de
Unser Partner für Hundebücher
Kynos Verlag
Dieses Vermittlungssystem
ist ein Produkt der

Vision Media
Seitenanfang